Sonntag, 19. Februar 2017

Blaukraut-Spätzle-Gratin mit Maronenstreuseln

Da ich noch einen Kopf Rotkohl zu verarbeiten hatte, habe ich dieses schöne Winterrezept wieder ausgebraben. Ich hatte es schon mal gemacht, allerdings, ohne davon ein Foto zu machen. Diesmal hat es zum Glück auch mit dem Foto geklappt.




Zutaten:

Blaukraut:

250 g Rotkohl
1 kleine Zwiebel
1 kleiner Apfel
1 EL Butterschmalz
2 EL Rotweinessig
60 ml Rotwein
Salz und Pfeffer

Spätzle:

75 ml Wasser
75 ml Milch
2 Eier
250 g Mehl
1/4 TL Salz

Außerdem:

200 g vorgekochte Maronen
100 g Bergkäse
50 g Butter

Zubereitung:

Für das Blaukraut den Rotkohl vierteln, den Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. Apfel ebenfalls schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden.
Das Butterschmalz in einem Topf zerlassen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Apfel und Rotkohl hinzufügen und kurz mitdünsten. Essig und Rotwein angießen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und etwa eine Stunde köcheln lassen. Zwischendurch gegebenenfalls nochmal Rotwein nachgießen.

Für die Spätzle Eier, Wasser und Milch miteinander verrühren, dann langsam das Mehl und das Salz unterrühren, bis der Teig glatt ist und Blasen wirft. Teig 10 Minuten quellen lassen.
In einem großen Topf Wasser erhitzen, salzen und mit dem Spätzlehobel den Teig portionsweise in das Wasser geben. Wenn die Spätzle an der Wasseroberfläche schwimmen, sind sie fertig, dann mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben und in einem Sieb abtropfen lassen.
Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Auflaufform einfetten. Nun entweder zuerst das Blaukraut in die Form geben und darüber die Spätzle oder Spätzle und Blaukraut nebeneinander in die Form schichten.
Die Maroni grob hacken und den Käse reiben. Beides über den Auflauf geben, mit Butterflocken belegen und im Ofen etwa 30 Minuten lang backen.

Das Rezept reicht für 4 Portionen.


Inspiration: Annemarie Wildeisen: Gemüseküche

Keine Kommentare: